Home
  Qualifikation
  Gruppeneinteilung
  Gruppe 1
  Gruppe 2
  Gruppe 3
  Gruppe 4
  Endrunde
  Statistiken
  Presse
  Fotos
  Historie
  Downloads
  Sponsoring
  Impressum
   
   
  Liveticker
   
SEAT-R├Âmer-Cup 2014 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
Endrunde Presse Statistiken Fotos
├ťbersicht SEAT-R├Âmer-Cup 2013 Blomberg-Cup 2015

SEAT-R├Âmer-Cup 2014 in Hartenholm


Presseberichte



Pressebericht Hamburger Abendblatt
erschienen 20. Januar 2014

SV Todesfelde gewinnt 22. Seat-R├Âmer-Cup

Die Schleswig-Holstein-Liga-Mannschaft von Trainer Sascha Sievers unterstreicht mit dem vierten Sieg in der aktuellen Hallensaison ihre Vormachtstellung im Kreis Segeberg.

Hartenholm.
Wenn es nach den Verantwortlichen des SV Todesfelde geht, k├Ânnte die Erfolgsserie der ersten Herrenmannschaft ruhig so weitergehen. Viermal setzte sich die Mannschaft von Trainer Sascha Sievers bei Fu├čball-Hallenturnieren im Kreisgebiet durch. Nach Siegen in Klein R├Ânnau, Wahlstedt und Leezen gewann der Schleswig-Holstein-Ligist nun auch die 22.Auflage des Seat-R├Âmer-Cups in Hartenholm. "Langweilig ist das nicht, wir sind nun mal so gut", sagte Sascha Sievers anschlie├čend grinsend.

"Wir haben bei der Kreismeisterschaft im Dezember entt├Ąuscht. Ich habe den Jungs daraufhin gesagt, sie sollen die Hallensaison ernst nehmen." Und das taten die Todesfelder. Im Endspiel setzte sich der SVT gegen die Gastgeber vom klassengleichen TuS Hartenholm mit 3:0 durch. Der Lohn war ein Siegercheck ├╝ber 444 Euro. Sascha Sievers: "Das Geld kommt in die Mannschaftskasse. Davon bezahlen wir unsere Saisonabschlussfahrten."

Hartenholms Coach J├Ârg Schwarzer registrierte die Finalpleite mit Fassung. "Wir h├Ątten schon gerne unser eigenes Turnier gewonnen. Aber ich bin froh, dass wir die Hallensaison mit wenig Verletzten ├╝berstanden haben."

Den gr├Â├čten Applaus ernteten die Kicker der SG Trave 06. Die A-Jugendlichen spielten erfrischenden Hallenfu├čball und setzten sich im Kampf um Platz drei gegen den SV Henstedt-Ulzburg durch. Nachdem in der regul├Ąren Spielzeit von zehn Minuten kein Treffer gefallen war, musste das Neunmeterschie├čen entscheiden. Traves Torh├╝ter Dominique Reichardt hielt gleich drei Versuche, sodass die Ulzburger schlie├člich mit 2:3 unterlagen.

Die Leistung der jungen SG-Spieler wurde auch bei den anschlie├čenden Ehrungen gew├╝rdigt. Dominique Reichardt wurde zum besten Torh├╝ter gew├Ąhlt, Christian Voigt erhielt die meisten Stimmen bei der Auszeichnung des besten Feldspielers. Ulzburgs Jannick Martens gewann mit acht Treffern die Torj├Ągerkanone.

Turnierleiter und Fu├čballobmann Jens Peve freute sich ├╝ber einen reibungslosen Ablauf der Traditionsveranstaltung, die an drei Tagen rund 1000 Zuschauer in die Gerhard-Lawerentz-Mehrzweckhalle lockte.

Besonderen Zuspruch erlebten die After-Work-Party und die Players-Night. Auch w├Ąhrend des Turniers genossen die Besucher die vielen kleinen Annehmlichkeiten des Seat-R├Âmer-Cups. So konnten die Matches in der Cafeteria live am Bildschirm verfolgt werden, ein Ergebnisservice und Liveticker im Internet standen ebenfalls zur Verf├╝gung.

"Wir sind ein Organisationsteam von zehn Leuten. Hinzu kamen rund 30 Helfer aus verschiedenen Abteilungen, die sich abgewechselt haben. Das hat wunderbar geklappt", so Peve, der zwar nach drei Tagen ein kleines Schlafdefizit hatte, aber auch die letzten Partien noch gut gelaunt ansagte.

Die Siegerehrung nahmen Hartenholms B├╝rgermeister Hans-Burkhard Fallmeier und Karl R├Âmer, Gesch├Ąftsf├╝hrer des Autohauses Seat R├Âmer, vor. Das Preisgeld von insgesamt 777 Euro teilten sich die drei erstplatzierten Mannschaften. Doch auch der SV Henstedt-Ulzburg ging als Vierter nicht komplett leer aus: Trainer Jens Martens durfte f├╝r sein Team einen gro├čen Schinken mitnehmen.